Dreitägiges Seminar zum Thema  "DESTRUKTIVES ÜBER-ICH"  (Aufbauseminar)

Fr    10. Nov.`17     (11:30 Uhr) - Sonntag,   12. Nov. 2017   (16:30Uhr/17:00 Uhr)   

in der Psychologischen Praxis in Holz am Tegernsee (Ausschreibung s.u.)

 

(3-tägiges Seminar zum Thema "Destruktives Über-Ich" für Menschen, die an einem Basisseminar teilgenommen haben und ihrem Interesse an Identifizierung und Schutz vor Über--Ich -Organisation weiter folgen möchten/ Aufbau- und Übungsseminar

 

Leitung: Dipl. Psych. Gila Rogers

 

 

In diesem dreitägigen Seminar wird Menschen, die sich in wachstumsorientierten Prozessen befinden, ein Grundwissen über die Dynamik, Funktion und Wirkung von destruktiven Über-Ich-Attacken vermittelt.

 

Das Über-Ich hat verschiedene psychische Funktionen für ein Individuum und seine Anpassung in der Gesellschaft. Es hilft uns z.B. eine Anpassung in einer Gruppe/Familie zu leisten, die unsere Dazugehörigkeit sichert. Der Preis dieser Konformität ist i.d.R. ein Verzicht auf Wahrnehmung individueller Bedürfnisse und persönliche Autonomie. Über-Ich-Orientierung hilft uns in unserer Entwicklung, „so zu sein“, bzw. „so zu werden“, wie unsere Eltern uns in ihrer Struktur/Verstrickung gebraucht haben, wie die Lehrer uns gebraucht haben, wie die Kirche es für „richtig“ hält, die Kultur, in der wir aufwachsen.

 

Der Einfluss von Über-Ich auf uns wirkt so früh, dass wir in unserer Persönlichkeitsentwicklung zwischen ICH und psychologischer ÜBER-ICH-Instanz nicht unterscheiden können, bzw. häufig genug sogar die Über-Ich-orientierten Meinungen für unsere eigenen Werte halten, bevor wir jemals Gelegenheit bekommen haben, sie bewusst zu reflektieren.

 

Das Über-Ich arbeitet mit unbewussten Drohungen und Einschüchterungen, die Ängste bereiten und unsere Anpassungsbewegungen, bzw. Anstrengungen „es richtig zu machen“, möglichst „keine Fehler zu machen“, oder u.U. auch „nicht zu erfolgreich zu sein“, antreiben. Der scheinbare Inhalt der Attacken oder Anforderungen ist nicht inhaltlich begründet, sondern lediglich von den Werten und Überzeugungen der jeweiligen Gruppe abhängig.

 

Es hat Vorteile, wenn ich mich in einer Gruppe integrieren und ausreichend anpassen kann.

Es ist jedoch seelisch belastend, geistig einschränkend und körperlich hemmend, wenn dies zu dem Preis von fehlender Nähe zu mir selbst und Verzicht auf Autonomie stattfinden muss, als ob ein seelisch und geistig mündiger Mensch, der sich körperlich gut spüren kann, kein Interesse an einer verantwortlichen Integration in gesellschaftliche Strukturen hätte, bzw. leisten könnte.

 

In diesem Seminar werden den Teilnehmern neben dem Grundwissen über die Funktionen von Über-Ich   Kriterien für die Wahrnehmung von Über-Ich-Attacken vermittelt, denn erst die Identifizierung von Über-Ich-Attacken erlaubt mir zu lernen, wie ich mich vor Attacken schützen kann und wie ich mich dafür interessieren kann „was ich wirklich will“? Mit „ich“ in dieser Frage ist meine spürbare Seele gemeint. Es ist schwer, vielleicht sogar unmöglich, ohne ein Wissen und eine Identifzierung dieser erlernten psychologischen Prägungen eine stimmige Nähe zu meinem Wesen zu entwickeln und seelisch und körperlich autonomer zu leben.

 

Erfahrungsgemäß erschrecken sich TN zuerst über das Ausmaß von Über-Ich-Orientierung im Alltag. ...und es dauert eine Weile, bis wir entspannter,das meint hier „Über-Ich-freier“, Bedürfnissen unserer Seele nachgehen können;es wird aber erfahrungsgemäß auch offensichtlich, wie hilfreich und notwendig ein Schutz vor Über-Ich-Attacken ist, um das eigene seelische und geistige Potential zu entfalten und die natürlichen Wachstums -bestrebungen von Partnern, Kindern, Freunden, Schülern oder Klienten zu unterstützen.

 

 

Die Kursgebühr beträgt 420,-€

Um Ihre Anmeldung verbindlich zu machen bedarf es auch einer finanziellen Verbindlichkeit in Form einer Vorabüberweisung der Kursgebühr, einer Bargeldzahlung oder eines V-Schecks, der auf den ersten Kurtag ausgestellt wird.

 

Dieser Kurs ist ein offenes Angebot für alle Interessierten, die an einem Basisseminar "Destruktives Über-Ich" teilgenommen haben.

 

 

Kontakt

Psychologische Praxis

Gila und Jeff Rogers

 

Schule für seelische Bewegung und Bewegungsforschung

Jeff:

rogers.psych.praxis@t-online.de

 

Gila:

gila.rogers@t-online.de

 

 

+49 (0) 8022 - 7204     (Holz)

+49 (0) 89-122 96 783 (Mchn)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel