Intimitäts-Retreat (aufgrund des Neubaus des JSBads erneutes Angebot erst ab 2019)

mit Gila Rogers


Vom 14. Februar bis 6. März 2014 gab es die Möglichkeit,an einem 10-tägigen Intensivseminar zum Thema "Intimität" teilzunehmen, das als eigenständiger Kurs oder als Teil eines drei-wöchigen Retreats  (bis 6.3 einschließlich) in unserer Praxis gebucht werden konnte.  In 2019 wird dieses Angebot wiederholt werden. Sie können lediglich am 10-tägigen Seminar teilnehmen oder das 10-tägige Seminar im Rahmen einer 3-wöchigen ambulanten Kur integrieren.

 

Formalitäten: Die 10-tägige Selbsterfahrungsgruppe wird als Kurs über unsere Praxis organisiert. Unterkunft und Verpflegung muss jeder Teilnehmer bitte selber für sich organisieren, wobei zu der Jahreszeit die umliegenden Bauernhöfe vermutlich, bei frühzeitiger Buchung, ein ausreichendes Zimmerangebot haben.  (s.homepage) TN, die das Seminar im Rahmen eines dreiwöchigen Retreats erleben möchten, könnten eine ambulante Kur, die meines Wissens 21 Tage umfassen soll, beantragen und Kuranwendungen (Sprüh- oder Wannenbäder, Inhalationen, Augenbäder, physiotherapeutische Behandlungen, Lymphdrainagen, usw.) nehmen und u.U. durch Ihre Versicherungen bezahlt bekommen. Selbstverständlich kann man die Kuranwendungen auch aus eigener Tasche zahlen, falls die Versicherungen ablehnen. In dieser Zeit wird es die Möglichkeit geben, therapeutische Begleitung für Deinen Prozess in Anspruch zu nehmen. Je nachdem, wie viele TN dieses Angebot nutzen möchten, werden wir entweder in Kleingruppen oder in Einzelsetting arbeiten und je nach Intensität und Bedarf Deines/Eures Prozesses jeden 2. Tag oder täglich. Die TNzahl ist auf 10-12 TN begrenzt. Drei Sprühbäder sind in diesen 10 Tagen Bestandteil der Seminarerfahrung. Die Teilnahme an diesem Intensivseminar verpflichtet nichtzum 3-wöchigen Retreat. Es ist als Modul an sich buchbar. Menschen, die sich jedoch drei Wochen für seelische und körperliche Gesundungsprozesse leisten wollen,  können nur das Gesamtangebot in Anspruch nehmen; d.h. :
10 Tage Intensivseminar zum Thema "Intimität" + Fortsetzung der Prozesse während des 3-wöchigen Retreats" oder
10-tägiges Intensivseminar zum Thema "Intimität" + vorauss. 3 Jodschwefelbäder in dieser Zeit (und ev. 1 Lymphdrainage, falls es keine Kontraindikationen gibt)  

 

 

Ein paar Informationen aus sehr persönlichen Erfahrungs- und Erkenntnisprozessen mit dem Heilwasser der Wiesseer Jodschwefelquelle:   Ich nutze zunehmend das Heilwasser zur Unterstützung der seelischen Arbeit. Nicht für alle Menschen, aber für Viele, die ein Sprühbad oder ein Wannenbad erlebt haben, stellen sich Wirkungen ein, die sich wie Ressourcen für die wachstumsorientierte Arbeit anfühlen. Diese Menschen entdecken ein Selbstgefühl, in dem sie beginnen zu verstehen, was es meint, sich selbst als Ressource wahrzunehmen. Rückmeldungen von Menschen, die wiederholte Sprühbaderfahrungen machen, sind beeindruckend+berührend      Sulfur scheint neben der regnerierenden Wirkung und dem Ausgleich des Säure-Basenhaushalts, positive Effekte zu haben, die Homöopathen und Schulmediziner bereits nutzen, z.B. auf die Haut und Gelenke, auf Narbenelastiztiät. Sulfur soll auch Verklebungen im Gewebe lösen, die seelische Traumatisierungen aktivieren können. Aus meinen bisherigen Auswertungen empfehle ich deshalb entweder Einzelbäder, um v.a. die regenerierende Wirkung des Wassers und die Entlastung der Zellen  zu spüren und um die Erfahrung von Aufgehobenheit, die die meisten Badenden rückmelden, zu erleben..............oder..., sich auf einen Prozess einzulassen, den ich am Treffendsten  "Persephonebewegung" nenne. Persephone ist in der Mythologie die Göttin, die mit Hades in der Unterwelt lebt und sowohl die Welt des Hades als auch die Welt auf der Erde kennt. Sie kann sich in dem Leben auf der Erde und in der Unterwelt bewegen. Sich auf diesen Prozess einzulassen, bedeutet ein Eintauchen in die Themen, die das Unterbewusstsein in dieser Lebensphase anbietet.Für manche meint das eine Auseinandersetzung mit tief verinnerlichten, unbewussten traumatischen Erfahrungen/Erinnerungen, die auch mit Hilfe des Heilwassers in`s Bewusstsein kommen. Im Unterschied zur Persephone, stimmen wir dieser Bewegung "freiwillig" zu. Bis auf wenige Ausnahmen konnte ich beobachten, dass traumatisierte Menschen diese Bewegung am intensivsten in der zweiten Woche erleben, manche nennen es auch "durch die Hölle gehen", um sich dann in der dritten Woche freier und gestärkt in einer entspannten Autonomie zu erleben.Für uns ist das Jodschwefelbad deshalb eine "Lieblingshölle" geworden. Das ist der Grund, weshalb ich die Bäder nur in  der ersten Woche oder im Rahmen des 3-wöchigen Retreats mit therapeutischer Begleitung anbiete. Ich möchte das Risiko, dass Jemand in der zweiten Woche die Persephonebewegung in die "Welt des Hades" erlebt und dann abbricht oder nicht genug Zeit da ist, das gelöste Material zu integrieren, nicht eingehen. Diese "Persephonebewegung"  passiert natürlich nicht bei Jedem, wäre auch nicht für jeden TN stimmig oder notwendig. Es gibt TN der Studie, die sich einfach stabiler, ruhiger , in einem intimeren Kontakt mit sich selbst, erleben oder die die Wirkung des Wassers wie einen Jungbrunnen erleben. 

 

Kosten: Das 10-tägige Seminar allein kostet (Kursgebühr) 1480,-EUR (Die Lymphdrainage wird zusätzlich berechnet; falls Sie drei intensive Wochen erleben möchten, können Sie versuchen, bei Ihrer Versicherung/Kasse eine ambulante Kur zu beantragen, die 21 Tage umfassen muss. TN, die das 10-tägige Seminar im Rahmen des dreiwöchigen Retreats (ohne bewilligte ambulante Kur) buchen, müssen mit ca 500-700EUR mehr für die begleitende Prozessarbeit in der zweiten und dritten Woche rechnen, also mit  2000- 2200 EUR (Gesamthonorar). Den genauen Preis kann ich erst angeben, wenn ich weiß, für wieviele TN dies in Frage kommt, da es finanziell einen Unterschied macht, ob es eine Einzelarbeit ist oder ob sich mehrere TN das Honorar für eine Kleingruppenarbeit teilen können. Im Augenblick gehe ich davon aus,dass max. 6 Treffen in dieser Zeit ausreichen. Für eine meditative Morgenstunde stellen wir die Praxis in dieser Zeit gerne täglich zur Verfügung.    

Interessenten an diesem Retreat mögen sich bitte unverbindlich vormerken lassen. Vielen Dank!

 

Kontakt

Psychologische Praxis

Gila und Jeff Rogers

 

Schule für seelische Bewegung und Bewegungsforschung

Jeff:

rogers.psych.praxis@t-online.de

 

Gila:

gila.rogers@t-online.de

 

 

+49 (0) 8022 - 7204     (Holz)

+49 (0) 89-122 96 783 (Mchn)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel