"Ich kann kein Stroh zu Gold spinnen" –

-ein freundliches Angebot zur Arbeit an Narzissmus

 

4-tägiges Intensivseminar zum Thema "Scheitern"

30. September- 3. Oktober 2018

in der Praxis in Holz am Tegernsee

 

 mit Gila Rogers

 

 

Scheitern ist für die meisten Menschen angstbesetzt, ein bedrohliches Szenarium. Es ist verbunden mit Misserfolg, materiellem und sozialem Abstieg, gesellschaftlicher Verachtung. In der Regel ist es auch mit Erwartung von Beschämung, "Ungeliebt-Sein" und "Ausgeschlossen-Werden" verknüpft.

 

Über-Ich-Instanzen attackieren und „drohen“ nicht selten mit existentiellen Konsequenzen bei vermeintlichem oder tatsächlichem Scheitern, manchmal sogar mit dem Entzug von Existenzberechtigung.

 

Es gibt Erfahrungen von Scheitern, die in der Realität tatsächlich die oben beschriebenen Konsequenzen haben. Das Wissen um diese möglichen Konsequenzen steigert unsere Angst vor dem Scheitern und erlaubt dem Über-Ich wirksame destruktive Attacken.

 

In diesen vier Tagen werden wir uns mit einer anderen Art des Scheiterns beschäftigen. Wir widmen uns einer "Bewegung" von Scheitern, die eher als Anerkennung von Realität verstanden werden kann.

 

Wenn das Scheitern eine Bewegung von Anerkennung oder Zustimmung zu dem, was wahr ist meint, dann hat sie das Potential, mich aus meiner narzisstischen Anstrengung zu "erlösen", mich mir selbst näher zu bringen und mich vor überzogenen, irrealen Ansprüchen und Attacken narzisstischer Instanzen zu schützen:

 

"Ich kann kein Stroh zu Gold spinnen!"

 

Wenn ich diese seelische Bewegung des Scheiterns nicht kenne, fehlt mir die Kompetenz zu differenzieren. Ich finde keine Kriterien, wann ein Engagement, ein Kämpfen, ein Festhalten, ein Dazulernen, eine Anstrengung, Einsatz, Auseinandersetzung und Nachgeben sinnvoll sind und wann eine Zustimmung zum Scheitern Spannung reduziert und einen neuen Raum öffnet, in dem ich mich authentischer bewegen kann.

 

Das Thema ist komplex und anspruchsvoll. Wir werden damit auf keinen Fall "fertig" werden. Diese drei Tage sind ein bescheidenes Angebot, sich an das "Scheitern" als seelische Bewegung heran zu wagen.

 

Es unterstützt die Entwicklung der menschlichen Fähigkeit zur Selbstehrlichkeit.

 

 

 

Um Ihre Anmeldung verbindlich zu gestalten, müssten Sie die Kursgebühr entweder per Überweisung, in Bar oder per V-Scheck (auf den ersten Kurstag vordatiert)begleichen. Bitte halten Sie vor einer Überweisung Rücksprache, ob noch ein Platz in der Gruppe frei ist. Das Seminar findet in unserer Praxis in Holz statt. Die Kursgebühr beträgt 540,-€, ermäßigt 500,-€

 

 

 

Kontakt

Psychologische Praxis

Gila und Jeff Rogers

 

Schule für seelische Bewegung und Bewegungsforschung

Jeff:

rogers.psych.praxis@t-online.de

 

Gila:

gila.rogers@t-online.de

 

 

+49 (0) 8022 - 7204     (Holz)

+49 (0) 89-122 96 783 (Mchn)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel